Mentorenstunde

Nach Redaktionsschluss der HLZ wurde bekannt ...

 

 

Zu den Last-Minute-Wahlgeschenken von Kultusminister Lorz gehörte die Zusage, das Hessische Kultusministerium werde den Schulen „pro Lehrkraft im Vorbereitungsdienst (LiV) eine Unterrichtsstunde zur Entlastung zuweisen“. Diese Regelung solle – so die Pressemitteilung vom 15.10.2018 – „zum 1. Februar 2019 umgesetzt“ werden. Im Koalitionsvertrag rühmten sich CDU und Grüne, sie hätten „bereits in der letzten Legislaturperiode eine Entlastungsstunde“ für Mentorinnen und Mentoren „eingeführt“, obwohl in der Regel für jeden Mentor und jede Mentorin nur eine halbe Stunde rausspringen wird.

Der Erlass des Kultusministerium zur Lehrerzuweisung zum 1.2.2019 sah zunächst keine Zuweisung für Mentorinnen und Mentoren zu. Nach Redaktionsschluss der HLZ 3/2019 wurde bekannt, dass inzwischen eine entsprechende Zuweisung rückwirkend zum 1.2.2019 eingearbeitet wurde. Die Meldung der HLZ, dass „eine Umsetzung voraussichtlich frühestens am 1. August erfolgen wird“, ist somit überholt.